ORCHESTER        BARRICADE / MY FAIR LADY

KÖLNER SYMPHONIKER

Die seit 1998 bestehenden Kölner Symphoniker mit der Chefdirigentin Inga Hilsberg an ihrer Spitze sind ein bis zu 60-köpfiges Ensemble erstklassiger Musiker. Ausgebildet an hochrangigen Konservatorien des In- und Auslands und vielfach mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet, bilden sie ein Orchester, das den höchsten Ansprüchen des verwöhnten Musikkenners mit Bravour genügt und sie nicht selten sogar noch übertrifft .

Die Konzerte der Kölner Symphoniker in Metropolen des Musikgeschehens wie der Berliner Philharmonie, der Kölner Philharmonie sowie im Rahmen exquisiter Musikfesti vals auf Schloss Ansbach und Schloss Weikersheim sind vielbeachtet und zahlreichen Musikliebhabern in lebendigster Erinnerung.

Durch ihren unverwechselbaren Klang und die souverän inspirierte Note ihrer intelligenten Interpretation musikalischer Meisterwerke ziehen die Kölner Symphoniker das Auditorium unweigerlich in ihren Bann und die Zahl der begeisterten Anhänger, die ihren Tourneen nachreisen, wächst mit jedem Konzert.

Das Orchester spielt Konzerte im symphonischen Bereich wie die Filmgala „Vom Winde verweht", die "Johann-Strauß-Gala", "Cinema in Concert" und grosse Opernproduktionen wie z.B. "La Traviata" u.a.

 

Als besondere Projekte erfolgte im April 2007 eine Einladung zu einer Rundfunk-Live-Übertragung vom WDR mit Halevys "Le Guitarrero". 2013 spielte das Orchester die Filmmusik zum Film "Nice places to die" von Bernd Schaarmann ein.